Sonntag, 1. März 2015

Spinnerter Neuzugang

meine Freundin hat sich von ihrem Michi getrennt - nein, es ist kein zwischenmenschliches Trennunngsdrama, sie verkauft ihr Spinnrad, das Michi von Schwarzenstein. Ich hab ein kleines Stück Kammzug probegesponnen, ich war restlos begeistert von der Leichtigkeit mit der ich treten und spinnen konnte, jeder Zentimeter Faden ein Vergnügen :)

Das Spinnrad sieht auf den ersten Blick sehr ungewöhnlich aus, es verfügt über eine große Anzahl von Übersetzungen, mit der man das perfekte Garn spinnen kann - ich übe noch:


Ich habe den Wensleydale Kammzug geteilt, die eine Hälfte habe ich auf einer Spule versponnen, die 2. Hälfte teilte ich in mehrere kleinere Portionen.


Die beiden Spulen habe ich dann miteinander verzwirnt.  


Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, ich habe ein balanciertes Garn mit einer sanften Melierung bekommen. Die Farbe der Wensleydale-Wolle ist genau meins, das Garn ist griffig, aber ein bischen kratzig auf meiner Haut. Eigentlich hatte ich vor, Handstulpen aus dem Handgesponnen zu stricken, da muss ich mir aber ein anderes Projekt suchen, für das die Wolle geeigneter ist. 



Für das letzte Aufbäumen dieses doch relativ milden Winters hier in der Oberpfalz hab ich mich noch eine ganz einfache Mütze gestrickt, ich liebe sie! Sie sitzt gut über die Ohren und verrutscht nicht - das ist ein Problem bei den meisten meiner Mützen....


Genäht hab ich in der Zwischenzeit auch wieder, das entwickelt sich zur zweiten Leidenschaft neben der Beschäftigung mit Wolle - der Tag müsste mittlerweile 48 Stunden haben, um all die Projekte zu beenden, die ich im Kopf hab :)

Meine neue Umhängetasche (Stoffe vom Schweden):



Unsere Tanzschuhe haben auch ein neues Zuhause gefunden ;)
Meine Beutel:

 Für Michaels Tanzschuhe..... 


Ich wünsch Euch allen eine frohe Zeit, bis bald!

Danke Euch, die einen Kommentar zum letzten Post hinterlassen haben. Ich schaffe es leider nicht mehr, direkt auf die netten Worte per Mail zu antworten, Blogger hinterlässt keine Mail-Adressen mehr. Deswegen werde ich künftig direkt unter den Kommentar meine Antwort posten - ich freue mich über jeden Kommentar :)

Sonntag, 18. Januar 2015

Winter???

Kalendarisch haben wir heute den 18.Januar - wenn ich mich in unserem Garten umgucke, kann das nicht ganz stimmen:


Bei uns blühen die Blaukissen - die sind ja als Frühblüher bekannt, aber doch nicht schon im Januar!

Winter sieht anders aus - ich denke da an Schnee, Skifahren, Winterspaziergänge, dicke Mäntel und Jacken, darüber einen warmen Schal und Mütze! Für diese Wintertemperaturen haben ich mir den Amazing Seed Stitch Wrap gestrickt - aus Restknäuels, die farblich so meine herrlichen Beerentöne auffangen:



Genauso, wie ich ihn hier zum Fotografieren drapiert habe, hängt er noch immer an der Puppe - ich hatte bisher noch keine Gelegenheit, mich so warm einzupacken - unglaublich!

Ich überlege, ob ich diesen breiten Schal als Basis für eine große Decke nehmen soll - noch zwei solcher Strickschals, die dann aneinander genäht werden. Mal sehen, was aus dieser Idee wird..... :)

Häkeltücher mag ich ja eigentlich nicht, aber vor einigen Tagen hab ich dieses hier auf Ravelry entdeckt und war sofort begeistert.

Die Wellen lassen den Farbwechsel so richtig schön zur Geltung kommen, ich hab LanaGrossa Lace Merino  Türkis mit einem helleren Braun kombiniert - der Schal hat das Zeug zum neuen Lieblingstuch :)
ich freu mich schon, wenn das fertig ist - und das Häkeln geht ratzfatz!



Ich wünsch Euch eine gute Zeit, mit viel Muße für all die Dinge, die wir gerne tun :)

Freitag, 2. Januar 2015

Frohes Neues Jahr!

Auch wenn das neuen Jahr schon wieder 2 Tage alt ist - ich wünsche Euch allen ein frohes 2015!

Unser Silvester war dieses Jahr sehr gemütlich, am späten Nachmittag noch ein Hundespaziergang ohne viel Knallerei (die kam dann später um so heftiger.....), dann ein bischen gemütlich zusammensitzen, selbstgekochter, alkoholfreier Punsch mit Plätzchen, später Lagerfeuer und Knackersemmel vom Grill - alles herrlich unkompliziert und sehr leger :)

Unsere Freunde brachten ihre Pudeldame mit, es ist immer ein lustiges Bild, wenn unser "Dicker" mit seiner eleganten Pudelfreundin zusammen liegt:


Sind die beiden nicht bildhübsch? :)

Mein Silvester-/Neujahr-Strick-Projekt, am Silvesterabend angeschlagen, beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker abgekettet - so schnell habe ich noch nie ein Weihnachtsgeschenk (Danke Dir, liebe Katrinle!) verarbeitet. Die Colinette Point5 ist klasse für solche effektvollen Accessoires, da wirkt die Wolle an sich schon, da braucht es kein Muster mehr. Gestrickt mit kleinen Baumstämmen - Nadeln Nr. 12 :)


An sich stricke ich lieber mit dünneren Nadeln, aber ab und an macht es schon Spaß, das Gestrick so schnell wachsen zu sehen.

Meinen Schwung hab ich am Neujahrstag dann gleich noch für diverse lang aufgeschobene Flickarbeiten genutzt - Ärmel vom Mare-Cardigan gekürzt, weil das Garn so leiert, Knopfblenden von 2 weiteren Cardigans zugenäht, weil die beim Tragen immer so aufspringen - das gefällt mir gar nicht und gleich noch ein gut gehütetes Garn-Geschenk angestrickt - Katrinle hat mir in 2012 dieses handgesponnene Alpaka-Garn geschenkt, ich hatte bisher keine Idee, zu was ich diese Pretiose verstricken sollte. Ich fand keine Anleitung, die diesem Garn gerecht wurde - jetzt hab ich folgendes Muster ausprobiert, inspiriert vom Ruffled & Ruched Scarf


Mit einigen Strickfreundinnen zusammen haben wir uns auf Ravelry wieder eine Challenge gestellt - jede formuliert für sich einige Ziele, im Laufe des Jahres ist es immer wieder sehr lustig zu sehen, wie sich die Ziele verändert haben.... :)

Ich hab mir für 2015 stricktechnisch vorgenommen, mindestens 6 Paar Socken mit Muster (Zöpfe, FairIsle, Toe up usw.) auszuprobieren, 12 Projekte von meiner All-Time-Favourite-Liste zu stricken und meine 4 angefangenen Tücher endlich fertig zu stricken. 

Was habt Ihr Euch vorgenommen? 
Ich wünsche allen ein wunderbares 2015!

Dienstag, 9. Dezember 2014

.... verflixt, schon wieder vier Wochen vergangen....

seit dem letzten Post - die Zeit verfliegt! 

Danke auch für die netten Kommentare zu meinen Nähereien, ich hab mich sehr darüber gefreut!

Ich bin immer noch mit Nähen beschäftig und hab viel Spaß beim Kombinieren der Stoffe, beim Zuschneiden und Nähen, hier nochmal eine kleine Auswahl:




 









..... ich hab heute nochmal Stoff gekauft, Projektbeutel kann man ja nie genug haben ;)

Nur noch 14 Tage bis Weihnachten, der CountDown läuft, ich hab noch immer nicht alle Geschenke!

Aber in meiner Weihnachtswerkstatt ist auch ein bischen was fertig geworden:

Tanya, Julia's canadische Gastmutter,  hatte so ein Haarband auf FB gefavt, ich suchte nach einem Weihnachtsgeschenk für sie - was lag also näher, als das Haarband zu häkeln :)



Die beiden Gastschwestern, Jenna & Stephanie, bekommen auch jeweils eines:


 

Schnee ist bei uns noch keiner in Sicht - hier im Donautal ist es, so wie die letzten Jahre auch schon, viel zu mild, es regnete nur die letzten Tage. Ein bischen Winter kann man sich auch mit diesem Kerlchen hier ins Haus holen :)


Ich wünsche Euch eine wunderbare Adventszeit, mit ein bischen Zeit für besinnliche Momente!

Dienstag, 11. November 2014

Heureka -

ich habs geschafft, meiner Nähmaschine das Nähen von Projektbeuteln beizubringen :)


Das ist der erste vorzeigbare Versuch, eigentlich ganz hübsch und brauchbar, ich muss noch ein anderes Band einziehen, das genähte ist zu unhandlich und dick. Den Stoff hab ich mal beim Schweden gekauft, ich weiß nicht mehr für welchen Zweck....




Mein zweites Werk hat schon einige Details mehr, ich habe eine Trageschlaufe dran genäht, innen gibt es einen Karbiner und außen sind die Taschen abgenäht und ein bischen mit ChiChi verziert. Das hat so richtig Spaß gemacht, ich hab mir mittlerweile ein paar hübsche Stoffkombis geholt. Ich freu mich so richtig aufs Nähen, jedes Strick-Projekt bekommt so nach und nach ein neues Zuhause (.... und ich hab eine Menge angefangener Work-in-Progress-Projekte)

Jetzt muss ich nur noch Knopflöcher-Nähen üben, dann kann ich meine Bluse, die ich an 3 Nähabenden in einem lokalen Stoffgeschäft genäht habe, anziehen, drückt mir die Daumen, dass ich den Nerv habe, dies bald anzupacken!

Gestrickt hab ich auch in den letzten Wochen, erst hab ich dieses Garn gesponnen:


und daraus einen Cowl für eine liebe Strickfreundin gestrickt:


Die Anleitung dazu ist auf Ravelry frei verfügbar, ist anfangs zwar ein bischen ein "Gwurtschtl", wie wir hier in Bayern sagen, gibt aber eine tolle Textur mit diesen großen verschränkten Maschen.

Für mich ist auch ein Tuch zu meinen blauen Pullovern fertig geworden, das Naiada in einem wunderbar leuchtendem Wollmeise-Blau. Pfaffenhofen ist ja nicht so weit weg von  mir, Nachschub für diesen verstrickten Strang hab ich mir beim Herbst-Sale Ende Oktober geholt. 


Jetzt bin ich schon am Planen, welches der vielen Projekte ich stricken werde, wenn ich einen Teststrick-Cardigan endlich fertig habe - mehr davon bald ;)

Ich wünsch Euch eine feine Zeit, genießt die Herbstsonnenstrahlen!

Dienstag, 21. Oktober 2014

Charity



Anke, die den Blog Wolle Natur Farben schreibt, hat um Unterstützung für ihr Charity-Projekt "Schafwolldecke" gebeten. Ich bin dabei, hab mit handgesponnener Jakobsschafwolle 2 Patches gestrickt:


Die beiden Fleckerl gehen noch heute auf die Reise....
 
Beim Verstricken der handgesponnen Wolle hab ich so ein Vergnügen gehabt (obwohl die Farben ja eher gedeckt sind....)! Ich hab für mich jedenfalls wieder entdeckt, wie viel Spaß mir die Arbeit am Spinnrad macht und hab mein "Ewigkeitsprojekt" am Spinnrad endlich beendet - das Garn für einen Lanesplitter, das ich schon letztes Jahr angesponnen hatte, hab ich jetzt endlich fertig:

Da ich in meinem Wollgeschäft kein blau-schwarz meliertes Garn gefunden habe, hab ich beschlossen, mir das selbst zu spinnen - das war in einem Anflug von Selbstüberschätzung irgendwann im Frühjahr. Ich hatte das melierte Garn relativ schnell gesponnen, hatte dann noch soviel vom schwarzen Kammzug übrig, daß ich auf die Schnapsidee kam, mir auch das schwarze Garn selbst zu spinnen - ich kann nur sagen "gähn" -  war das langweilig! Jetzt bin ich fertig und recht stolz, durchgehalten zu haben :)

Das sind in Summe ca. 950 g Merino, die ich in unterschiedlicher Ausprägung verzwirnt hab:

549 m vom blau-schwarz melierten (ein Faden schwarz, ein Faden blau) , 684 m vom schwarzen und noch 233 m blau-schwarz, das ich vorher aus den einzelnen Farben zusammenkardiert hatte - in Summe mehr als 1400 m - das sollte für einen Rock reichen :)

Bevor ich den Rock aber anschlagen werde, hab ich noch einiges im Wollkorb, das ich vorher fertig stricken will....



Montag, 6. Oktober 2014

Wolliges Wochenendprogramm

Das vergangene Wochenende stand wieder mal (dank des Taxidienstes meines GöGa's auch sehr entspannt) ganz im Zeichen der Wolle:

Am Samstag kutschierte er mich und eine liebe Freundin zum Schaf-Wollfestival zum 10-jährigen Bestehen der Handspinngilde ins Kloster Roggenburg - das ist doch mehr als 200 km von uns zuhause, und die Strecke zieht sich ganz schön.... Aber der Weg war's wert - die Damen und Herren der Handspinngilde hatten ein sehr interessantes Angebot zusammengestellt, angefangen bei den Schafen :

Walachenschafe, Steinschaf


Juraschafe
Coburger Fuchs
  eine Ausstellung phantasievoll gearbeiteter Wolldecken:


 Marktstände fehlten auch nicht:

Melinoliesl's Farbenpracht
Besonders gefreut habe ich mich über die persönliche Bekanntschaft mit Melanie, mit der ich Anfang des Jahres ein Tauschgeschäft gemacht hatte - ich hab eine Jacke für sie gestrickt, sie hat mir Kammzüge im Gegenzug gefärbt.

Das Anbebot an außergewöhnlichen Fasern beim Wollschaf hat ich  beeindruckt:
Außerdem nutzte ich die Gelegenheit, mich bei Michael Lauer persönlich für den tollen Service zu bedanken, als mir letztes Jahr mein Spinnflügel kaputt ging.

Das Wollschaf

 Sabine, eine Oberpfälzer Strickliesl war mit ihrer Wollfühloase auch vertreten:

Zeena's Wollfühloase
Besonders hat mir aber auch der Stand der Patchwork-Gilde gefallen, die freundlichen Frauen hatten Probierstückchen vorbereitet und haben mit viel Geduld gezeigt, wie aus kleinen Stoffteilchen wunderschöne Decken entstehen können. Einzigartig!
Ich war so begeistert von dieser Technik, das möchte ich auch machen :)


Es gab im Foyer eine Ausstellung von Wollproben der verschiedensten Schafe zum Anschauen und Anfassen, es wurde natürlich gesponnen, aber auch gewebt, Spitze geklöppelt, man konnte Nadelbindern bei der Arbeit zuschauen, man konnte die Herstellung historischer Trachten-Knöpfe sehen, eine Ausstellung historischer Spinnräder war sehr interessant. 
Eine Modenschau mit sehr kreativer, schöner und tragbarer Mode aus Wolle rundete das Angebot ab.

Das war ein toller Tag mit netten Gesprächen,  mit vielen Impressionen und Inspirationen.....

Kontrastprogramm zum wunderbaren Tag im Kloster Roggenburg war folgende Szene beim kurzen Halt im Schnellimbiss mit dem goldenen M: 
Meine Freundin verträgt kein Gluten, deshalb fragte sie, ob an der Marinade der Hühnchenteile Gluten bzw. Mehl dran sei. Die Antwort der herbeigerufenen Schichtleiterin war ganz lapidar - nein, sie wüsste es nicht bestimmt, sie müsste dann auf der Kiste im Lager nachsehen..... sie kam aber nicht auf die Idee, schnell mal zu laufen und die Information einzuholen.
Tja, soviel zum Service....

Ich war auf jeden Fall geplättet von den vielen Eindrücken und hab mich abends zuhause dann noch ans Spinnrad gesetzt und gesponnen - das war so schön entspannt!

Ich wünsch Euch eine schöne Woche!